Фридрих Грим

от Уикипедия, свободната енциклопедия
Направо към навигацията Направо към търсенето
Емблема за пояснителна страница Вижте пояснителната страница за други личности с името Фридрих Грим.

Фридрих Грим
Friedrich Grimm
германски юрист

Роден
Починал
16 май 1959 г. (70 г.)
Право
Образование Женевски университет
Университет „Фридрих-Вилхелм“
Марбургски университет
Мюнстерски университет

Фридрих Грим (на немски: Friedrich Grimm), с пълно име Фридрих Вилхелм Йоханес Грим (на немски: Friedrich Wilhelm Johannes Grimm) е германски юрист, политик и публицист настроен антисемитски. Противопоставя се остро на Версайската система от договори след Първата световна война, считайки т.нар. политически убийства във Ваймарската република за „неизбежно зло“.

Фридрих Грим подкрепя възхода на националсоциализма в Германия, а след Компиенското примирие се противопоставя на френската съпротива, ангажирайки се с каузата на френската национална политика на правителството на Виши. След Втората световна война е сред отрицателите на Холокоста, полагайки усилия за амнистиране на водачите на Нацистка Германия.

Фридрих Грим е ангажиран от германското правителство като представител на държавата в процеса за убийството на Ернст фон Рат във Франция.

Библиография[редактиране | редактиране на кода]

  • Der Mainzer Kriegsgerichtsprozeß gegen die rheinisch-westfälischen Bergwerksvertreter Fritz Thyssen, Gen. Dir. Kesten, Gen. Dir. Wüstenhöfer, Gen. Dir. Tengelmann, Bergassessor Olfe, Gen. Dir. Spindler, Berlin 1923
  • Der Krupp-Prozess, von A. Finger; Friedrich Grimm; Johannes Nagler; F. Oetker, Stuttgart 1923
  • Der Prozeß Rouzier. – Landau. – Kaußler. 1927. Ersch. auch in Berlin bei Deutsche Verl.-Ges. 1927, bearb. v. Friedrich Grimm.
  • Le procès Rouzier devant le conseil de guerre de Landau: éxposé de la défense allemande. – Landau. – Kaussler. 1927
  • Oberleutnant Schulz. Femeprozesse und Schwarze Reichswehr. – München: J. F. Lehmanns 1929
  • Vom Ruhrkrieg zur Rheinlandräumung: Erinnerungen eines deutschen Verteidigers vor französischen und belgischen Kriegsgerichten. Hanseatische Verlagsanstalt, 1930
  • Frankreich am Rhein: Rheinlandbesetzung und Separatismus im Lichte der historischen französischen Rheinpolitik. Hanseatische Verlagsanstalt, 1931
  • Das deutsche Nein: Schluss mit der Reparation! Ein letzter Appell. Hanseat. Verl. Anst., 1932
  • Reichsreform und Außenpolitik, Hamburg 1933
  • Das deutsch-französische Verhältnis von Versailles bis zum heutigen Tage. Lohse, Wilhelmshaven 1933.
  • Hitlers deutsche Sendung. E.S. Mittler & Sohn, 1934
  • La Mission allemande d’Hitler. Mittler, Berlin 1934
  • Frankreich an der Saar: Der Kampf um die Saar im Lichte der historischen französischen Rheinpolitik. 135 S., Hanseatische Verlagsanstalt, 1934
  • Sack, Alfons: Der Reichstagsbrandprozess, Vorw. von Friedrich Grimm. Ullstein, Berlin 1934.
  • Wir sind im Recht!: Deutschlands Kampf um Wehrfreiheit und Gleichberechtigung. Junker und Dünnhaupt, 1935
  • Der Fall Gustloff vor dem Kantonsgericht zu Chur. Schlusswort der deutschen Prozessvertretung, gesprochen am 12. Dezember 1936 im Namen der Zivilklägerin, Frau Wilhelm Gustloff / Essen, 1936
  • Hitlers deutsche Sendung: Österreich kehrt heim, Mittler, Berlin 1938
  • Die historischen Grundlagen unserer Beziehungen zu Frankreich. Junker u. Dünnhaupt, Berlin 1938
  • Versailles in Liquidation. Terramare Office Berlin, 1938.
  • Politischer Mord und Heldenverehrung, Deutscher Rechtsverlag, Berlin 1938
  • Frankreich und der Korridor. Hanseatische Verlagsanstalt, 1939
  • Bainville, Jacques, Geschichte zweier Völker: Frankreichs Kampf gegen d. dt. Einheit, Mit e. Einl. v. Friedrich Grimm. Hanseat. Verl. Anst., Hamburg 1939.
  • Poincaré am Rhein. Junker und Dünnhaupt, Berlin 1940
  • Die neue Kriegsschuldlüge. Junker u. Dünnhaupt, Berlin 1940
  • Das französische Gelbbuch: Eine Selbstanklage Dt. Verlag, Berlin 1940 – Über die Schuld der Frankreichs am Zweiten Weltkrieg
  • Le Livre jaune français accuse ses auteurs. Dt. Informationsstelle, Berlin 1940
  • Le Testament politique de Richelieu, Frederic Grimm, Vorwort Fernand de Brinon, Flammario, Paris 1941
  • Du Testament de Richelieu a Jacques Bainville, Frederic Grimm, Montreux 1941
  • Rippel, Otto: Das Werden des britischen Weltreiches: Eine Anklage gegen England. Vorw. v. Friedrich Grimm, Westdt. Verlagsges., Leipzig, 1941
  • Das Testament Richelieus. Berlin, Eher Verlag 1942
  • Politische Justiz die Krankheit unserer Zeit. Bonn 1953
  • Der Fall Kiehn. Ein politischer Prozeß
  • Nun aber Schluß mit Rache und Vergeltung! Göttingen 1957
  • Unrecht im Rechtsstaat: Tatsachen und Dokumente zur politischen Justiz, dargestellt am Fall Naumann. Verlag der Deutschen Hochschullehrer-Zeitung, 1957
  • Zwei nach Grimms Tod unter seinem Namen erschienene Bücher, Mit offenem Visier und die Frankreichberichte werden unter Literatur aufgeführt, da sie von Dritten bearbeitet und verändert wurden.

За него[редактиране | редактиране на кода]

  • Richard Bracht: Essener Köpfe. Wer war was?, Essen 1985 ISBN 3-87034-037-1
  • Norbert Frei: Vergangenheitspolitik. Die Anfänge der Bundesrepublik und die NS-Vergangenheit, Deutscher Taschenbuchverlag München 1999 (2. Auflage 2002), ISBN 3-423-30720-X
  • Friedrich Karl Kaul, Der Fall des Herschel Grynszpan, Akademieverlag Berlin (Ost) 1965
  • Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich, Frankfurt a.M. 2003 (2. durchgesehene Aufl.), S. 200 – 201 ISBN 3-10-039309-0
  • Wolfgang Kowalsky, Kulturrevolution? die Neue Rechte im neuen Frankreich und ihre Vorläufer, Opladen 1991, ISBN 3-8100-0914-8
  • Lieselotte Steveling: Juristen in Münster: Ein Beitrag zur Geschichte der Rechts- und staatswissenschaftlichen Fakultät der westfälischen Wilhelms-Universität Münster/ Westf. LIT Verlag Berlin-Hamburg-Münster, 1999
  • Elke Mayer: Verfälschte Vergangenheit: Zur Entstehung der Holocaust-Leugnung in der Bundesrepublik Deutschland unter besonderer Berücksichtigung rechtsextremer Publizistik von 1945 bis 1970. Peter Lang Frankfurt; Auflage: 1 (August 2003), ISBN 978-3-631-39732-9
  • Armin Mohler, Karlheinz Weissmann: Die konservative Revolution in Deutschland 1918 – 1932. Ein Handbuch, 6., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage, Graz 2005
  • Roland Ray, Annäherung an Frankreich im Dienste Hitlers?- Otto Abetz und die deutsche Frankreichpolitik, 1930 – 1942, München 2000, ISBN 3-486-56495-1
  • Heinrich Senfft: Richter und andere Bürger. 150 Jahre politische Justiz und neudeutsche Herrschaftspolitik, Greno Verlag, Nördlingen 1988, ISBN 3-89190-957-8,
  • Hermann Weiß (Hrsg.): Biographisches Lexikon zum Dritten Reich, Frankfurt a.M. 2002, ISBN 3-596-13086-7.

Unter dem Autor Friedrich Grimm post mortem von Symphatisanten herausgegebene und bearbeitete Texte, bei denen fraglich ist, inwieweit sie von Grimm stammen oder nicht.

  • Friedrich Grimm: Mit offenem Visier: Aus d. Lebenserinnerungen e. dt. Rechtsanwalts. Als Biographie bearb. von Hermann Schild (d.i. Helmut Sündermann), Leoni am Starnberger See, 1961.
  • Friedrich Grimm, Frankreichberichte-1934 bis 1944, hrsg. vom Kreis seiner Freunde, Bodman 1972

Вижте също[редактиране | редактиране на кода]

Уикицитат
Уикицитат съдържа колекция от цитати от/за

Външни препратки[редактиране | редактиране на кода]

Криейтив Комънс - Признание - Споделяне на споделеното Лиценз за свободна документация на ГНУ Тази страница частично или изцяло представлява превод на страницата „Friedrich Grimm (Jurist)“ в Уикипедия на немски. Оригиналният текст, както и този превод, са защитени от Лиценза „Криейтив Комънс - Признание - Споделяне на споделеното“, а за съдържание, създадено преди юни 2009 година — от Лиценза за свободна документация на ГНУ. Прегледайте историята на редакциите на оригиналната страница, както и на преводната страница. Вижте източниците на оригиналната статия, състоянието ѝ при превода, и списъка на съавторите.