Йохан Нестрой

от Уикипедия, свободната енциклопедия
Направо към навигацията Направо към търсенето
Йохан Нестрой
Johann Nestroy
Johann Nepomuk Nestroy Ausschnitt Kriehuber.jpg
Портрет на Йохан Нестрой (1839)
Роден 7 декември 1801 г.
Починал 25 май 1862 г. (60 г.)
Професия писател
Националност Флаг на Австрия Австрия
Жанр драма
Уебсайт Страница в IMDb
Йохан Нестрой в Общомедия

Йохан Нестрой (на немски: Johann Nestroy), с цяло име Йохан Непомук Едуард Амброзиус Нестрой, е австрийски оперен певец, актьор и драматург от епохата на Бидермайер.

Биография[редактиране | редактиране на кода]

Йохан Нестрой е роден във Виена в семейството на придворен адвокат. От 1817 до 1822 г. следва философия и юриспруденция във Виенския университет, като в същото време играе в любителски театър. Изоставя следването си, за да стане оперен певец с глас бас. Участва в представленията на „Театър Кернтнертор“, най-напред с ролята на Зарастро във Вълшебната флейта на Моцарт

През 1822 г. Нестрой пее във „Виенския придворен театър“, а през 1823 г. отива в „Немския театър“ в Амстердам. По-късно се изявява като оперен актьор в Бърно, Грац, Братислава, Клагенфурт, Виена и Лвов. Постепенно преминава от оперната към театралната сцена. Тогава прави първите си опити като драматург.

През 1831 г. Нестрой получава покана да работи в „Театъра на Виена“. Бързо завладява сърцата на публиката и става любим актьор на виенчани.[1] Постига особено голям успех с комедията си „Талисманът“. Между 1830 и 1850 г. създава близо осемдесет комедии.

От 1854 до 1860 г. Нестрой ръководи „Карловия театър“ в Леополдщат. Последните години от живота си прекарва в Грац и Ишл.[2]

Пиеси[редактиране | редактиране на кода]

Йохан Нестрой, Талисманът (1840)
  • Friedrich der Prinz von Korsika (1822/1827)
  • Der Zettelträger Papp (1827)
  • Sieben/ Zwölf Mädchen in Uniform (1827)
  • Die Verbannung aus dem Zauberreiche oder Dreißig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1828)
  • Dreißig Jahre aus dem Leben eines Lumpen (1829)
  • Der Einsilbige oder Ein dummer Diener seines Herrn (1829)
  • Der Tod am Hochzeitstage oder Mann, Frau, Kind (1829)
  • Der unzusammenhängende Zusammenhang (1830)
  • Magische Eilwagenreise durch die Komödienwelt (1830)
  • Zwei Schüsseln voll Faschingskrapfen (1831)
  • Der gefühlvolle Kerkermeister oder Adelheid die verfolgte Wittib (1832)
  • Nagerl und Handschuh oder Die Schicksale der Familie Maxenpfutsch (1832)
  • Humoristische Eilwagenreise durch die Theaterwelt (1832)
  • Zampa der Tagdieb oder die Braut von Gips (1832)
  • Der konfuse Zauberer oder Treue und Flatterhaftigkeit (1832)
  • Die Zauberreise in die Ritterzeit oder Die Übermütigen (1832)
  • Genius, Schuster und Marqueur oder Die Pyramiden der Verzauberung (1832)
  • Der Zauberer Februar oder Die Überraschungen (1833)
  • Der Feenball oder Tischler, Schneider und Schlosser
  • Der böse Geist Lumpazivagabundus oder Das liederliche Kleeblatt (1833)
  • Robert der Teuxel (1833)
  • Der Tritschtratsch (1833)
  • Der Zauberer Sulphurelectrimagnetikophosphoratus und die Fee (1834)
  • Müller, Kohlenbrenner und Sesseltrager oder Die Träume von Schale und Kern (1834)
  • Das Verlobungsfest im Feenreiche oder Die Gleichheit der Jahre (1834)
  • Die Gleichheit der Jahre (1834)
  • Die Fahrt mit dem Dampfwagen (1834)
  • Die Familien Zwirn, Knieriem und Leim oder Der Welt-Untergangs-Tag (1834)
  • Weder Lorbeerbaum noch Bettelstab (1835)
  • Eulenspiegel oder Schabernack über Schabernack (1835)
  • Zu ebener Erde und erster Stock oder Die Launen des Glückes (1835)
  • Der Treulose oder Saat und Ernte (1836)
  • Die beiden Nachtwandler oder Das Notwendige und das Überflüssige (1836)
  • Der Affe und der Bräutigam (1836)
  • Eine Wohnung ist zu vermieten in der Stadt, Eine Wohnung ist zu verlassen in der Vorstadt, Eine Wohnung mit Garten ist zu haben in Hietzing (1837)
  • Moppels Abenteuer im Viertel unter Wiener Wald, in Neu-Seeland und Marokko (1837)
  • Das Haus der Temperamente (1837)
  • Glück, Mißbrauch und Rückkehr oder Das Geheimnis des grauen Hauses (1838)
  • Der Kobold oder Staberl im Feendienst (1838)
  • Gegen Torheit gibt es kein Mittel (1838)
  • Die verhängnisvolle Faschingsnacht (1839)
  • Der Färber und sein Zwillingsbruder (1840)
  • Der Erbschleicher (1840)
  • Die zusammengestoppelte Komödie (1840)
  • Der Talisman (1840)
  • Das Mädl aus der Vorstadt oder Ehrlich währt am längsten (1841)
  • Einen Jux will er sich machen (1842)
  • Die Ereignisse im Gasthofe (1842)
  • Die Papiere des Teufels oder Der Zufall (1842)
  • Liebesgeschichten und Heiratssachen (1843)
  • Das Quodlibet verschiedener Jahrhunderte (1843)
  • Nur Ruhe! (1843)
  • Eisenbahnheiraten oder Wien, Neustadt, Brünn (1844)
  • Hinüber Herüber (1844)
  • Der Zerrissene (1844)
  • Die beiden Herren Söhne (1845)
  • Das Gewürzkrämerkleeblatt oder Die unschuldigen Schuldigen (1845)
  • Unverhofft (1845)
  • Der Unbedeutende (1846)
  • Zwei ewige Juden und Keiner (1846)
  • Der Schützling (1847)
  • Die schlimmen Buben in der Schule (1847)
  • Martha oder Die Mischmonder Markt-Mägde-Mietung (1848)
  • Die Anverwandten (1848)
  • Freiheit in Krähwinkel (1848)
  • Lady und Schneider (1849)
  • Judith und Holofernes (1849)
  • Der alte Mann mit der jungen Frau (1849)
  • Höllenangst (1849)
  • Sie sollen ihn nicht haben oder Der holländische Bauer (1850)
  • Der holländische Bauer (1850)
  • Karikaturen-Charivari mit Heiratszweck (1850)
  • Alles will den Propheten sehen (1850)
  • Verwickelte Geschichte (1850)
  • Mein Freund (1851)
  • Der gemütliche Teufel oder Die Geschichte vom Bauer und der Bäuerin (1851)
  • Kampl
  • Heimliches Geld, heimliche Liebe (1853)
  • Theaterg’schichten durch Liebe, Intrige, Geld und Dummheit (1854)
  • Nur keck! (1856)
  • Umsonst (1857)
  • Tannhäuser (1857)
  • Ein gebildeter Hausknecht
  • Zeitvertreib (1858)
  • Lohengrin (1859)
  • Frühere Verhältnisse (1862)
  • Häuptling Abendwind oder Das greuliche Festmahl (1862)

Източници[редактиране | редактиране на кода]

  1. Volker Kahmen: Verehrte Fürstin: Karl Kraus und Mechtilde Lichnowsky ; Briefe und Dokumente, 1916–1958 Wallstein Verlag, 2001
  2. Ahrens: Bis zum Lorbeer versteig’ ich mich nicht. S. 395–402. (Biographische Daten für das gesamte Kapitel Leben)

Външни препратки[редактиране | редактиране на кода]